Schnurrtherapie bei der Arbeit

0
98

Nach Hauskatzen, der Schnurrtherapie und den Katzencafés kommt jetzt neu das „cat-working“! Im japanischen Unternehmen Ferray Corporation verbringen die Angestellten ihren Arbeitstag mit Katzen, die völlig frei zwischen Computern und Stühlen herumspazieren und sich hie und da eine kleine Streicheleinheit von ihren menschlichen Mitarbeitern erbetteln.

Und die Idee funktioniert: Stress sinkt, die Produktivität steigt, die Atmosphäre ist weniger angespannt. Nun geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter: Gegen eine monatliche Gebühr von 35 Euro können Angestellte ihr eigenes Haustier mit zur Arbeit bringen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein